Platzregeln

 

 


Platz-Regeln

1. Aus-Grenzen (Regel 27-1)   sind durch weiße Pfähle und mit weißem Ring markierte Bäume gekennzeichnet.

Beim Spielen der Bahn 15 sind die kurzgemähten Flächen der entgegen kommenden Bahn 16 „Aus“.

 

2.a. Boden in Ausbesserung (Regel 25-1)

Ameisenhaufen unterliegen dem Naturschutz - Erleichterung nach Regel 25-1b.

Alle durch blaue Linien oder Pfähle (darf nicht gespielt werden) und weiße Linien (kann gespielt werden) gekennzeichneten Stellen. Wenn es eine Drop-Zone gibt, muss sie benutzt werden.

 

2.b. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)

Ist ein Ball im Gelände eingebettet, darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich an der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden. Der Ball muss beim Fallenlassen zuerst auf einem Teil des Platzes im Gelände auftreffen (es gilt Ziffer 3a in Anhang I Teil A der Golfregeln (Seite 190-191).

 

3. Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)

 

4. Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2) 

Alle künstlich angelegten Wege auf dem Platz sind unbewegliche Hemmnisse.

Sprengwasserauslässe:

Für unbewegliche Hemmnisse innerhalb zweier  Schlägerlängen vom Grün gilt folgende Regelung: Liegt der Ball außerhalb des Grüns nicht in einem Hindernis und innerhalb zweier Schlägerlängen vom Hemmnis, das die Spiellinie behindert, so darf er aufgenommen, gereinigt und an der nächstgelegenen Stelle nicht näher zum Loch, frei von Behinderung der Spiellinie und nicht in einem Hindernis oder auf einem Grün fallengelassen werden.

 

5. Neuanpflanzungen (Regel 24-2b I)

Neue Anpflanzungen kenntlich durch blaue Pfähle oder Baumstützen. Ist Behinderung von Standposition und Raum des beabsichtigen Schwunges gegeben, muss der Ball in Übereinstimmung mit Regel 24-2b I fallen gelassen werden.

 

6. Der Gebrauch von Entfernungsmessern ist erlaubt, wenn die Geräte ausschließlich die direkte Messstrecke anzeigen und keine anderen Rechenfunktionen enthalten.

 

7. Bewegter Ball

Wenn der Ball eines Spielers auf dem Putting-Grün liegt, gibt es keine Strafe, wenn der Ball oder Ballmarker von dem Spieler, seinem Partner, seinem Gegner, einem der Caddies oder Equipment unabsichtlich bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 beschrieben, wieder zurückgelegt werden.

Diese Local Rule findet nur dann Anwendung, wenn der Ball oder Ballmarker des Spielers auf dem Putting-Grün liegt und jegliche Bewegung unabsichtlich ist.

Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgend eine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

 

8. Winterregelung

          Soweit keine andere Verfügung durch die Platzleitung erfolgt, gilt in der Zeit vom 1. November eines Jahres bis 30.04. des Folgejahres die Winterregelung. Ein auf irgendeiner kurzgemähten Fläche im Gelände liegender Ball darf straflos aufgenommen, bewegt, gereinigt und höchstens 15 cm weit von der ursprünglichen Stelle hingelegt werden (nicht näher zum Loch, nicht in ein Hindernis oder auf ein Green). Ein Spieler darf seinen Ball nur einmal auf diese Weise behandeln. Ein so bewegter oder hingelegter Ball ist Ball im Spiel.

 

Burgdorfer Golf-Club e.V. am März 2017

 

 

Platzordnung

  • Die allgemeine Golf-Etikette ist einzuhalten!
  • Übungsschwünge auf den Abschlägen sind zu vermeiden.
  • Divots sind zurückzulegen, sowie Pitchmarken auszubessern.
  • Der Sand im Bunker ist einzuebnen, die Harke ist in den Bunker zurückzulegen.
  • Das Befahren der Abschläge, Grüns und Vorgrüns sowie der Flächen zwischen Grün und Grünbunker mit Trolleys oder Golfcarts ist nicht gestattet.
  • Das Rauchen auf dem BGC-Gelände ist in der Zeit vom 01. März bis 31. Oktober verboten, gem. Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG).
  • Bei Verstößen riskiert der gesamte Verein das Spielrecht .
  • Der Vorstand oder von ihm beauftragte Personen sind berechtigt, bei Zuwiderhandlungen sofortige Platzverweise auszusprechen. Bei Turnieren ist dies gleichbedeutend einer Disqualifikation, da das Spiel nicht fortgesetzt werden darf.
  • Abfälle bitte in die dafür vorgesehenen Behälter werfen.
  • Tagesausweise sind gut sichtbar an der Golftasche anzubringen.
  • Der BGC erspart den Mitgliedern und Gästen besondere Bekleidungsvorschriften. Es wird jedoch gebeten, auf das Tragen von Trainings-Anzügen, T-Shirts / Tops und Shorts zu verzichten.

 

Hinweis:

Die Entfernungsmarkierungen auf den Fairways bedeuten:

Weiß = 100 m zum Grünanfang

Rot    = 150 m zum Grünanfang

 

 

Unsere Platzregeln sowie die Platzordnung finden Sie hier zum Ausdrucken als PDF-Datei.