Senioren

Wir Senioren stellen uns vor

Der Kader für 2016 steht. Hier der aktuelle Stand zum Start der Saison:

Vorname          Name                      HCP                                
       
Hans             Sohnemann                 6,7 Kapitän
       
Arpad            Bogya                     5,7                              
Stephan          Bolz                      4,2                              
Udo              Brühne                    7,4                              
Christoph        Damm                      3,4                              
Peter            Detlefsen                 7,5                              
Helmut           Durst                     9,7                              
Hans-Georg        Enz                       5,2                              
Uwe              Fuchs                     6,1                              
Thomas           Hermeling                 8,4                              
Anja             Kirchner                  9,6                              
Dietmar          Kuhlmann                  7,2                              
Reinhard         Ruschmeyer                5,1                              
Dirk             Vestweber                 6,9                              
Dorothea         von Wallenberg            8,9                              
Hans-Christian        Werner                    6                              
Jochen           Wiesinger                 5,6                              

 

Erfolgverwöhnte Senioren

Der 2014 erfolgte Wiederaufstieg in die zweithöchste Spielklasse markiert den vorerst letzten Abschnitt einer erfolgreichen Geschichte.
 
Sie begann mit einer Panne. 1996 war einfach vergessen worden, die Mannschaft für das entsprechende Wettspiel zu melden. Dieser Fehler wurde im Folgejahr glücklicherweise nicht wiederholt, was  - damals im Club zur Vahr - zu einer ersten Qualifikation führte. 1998 belegte unser Team dann im GC Schloss Wilkendorf den zweiten Platz, der uns die Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Senioren 1999 im GC St. Leon-Rot bescherte.
 
„Wo kommen die denn her ?“ – diese Frage stellte sich vielen Teilnehmern der renommierten Clubs aus München, Berlin, Hamburg und Frankfurt, die seit Jahren diese Meisterschaft beherrschten. Nun, schon nach den Vierern wurde deutlich, dass auch einige von uns den Ball recht gut trafen. Wir lagen vorn und gaben diese Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Mit anderen Worten: Wir kehrten als Deutscher Meister nach Burgdorf zurück. Eine kleine Sensation !
 
Wie die Tabelle zeigt, blieb dieser Sieg keine Eintagsfliege. Wir holten im Jahr 2000 die Bronzemedaille, 2002 noch einmal Gold und im Jahr 2003 wiederum Silber. Dann war allerdings Schluss mit den Podiumsplätzen. Immerhin: Bis 2009 blieben wir in der 1. Bundesliga. Danach spielten wir Fahrstuhl. Dem Abstieg in die 2. Bundesliga (2010) folgte der Wiederaufstieg und 2012 der Abstieg. 2013 erwischte es uns unerwartet hart: Wir fanden uns in der Regionalliga West wieder. Es folgte der Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.
 
Hier die wichtigsten Daten der Burgdorfer Senioren:
 

1999           Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister

2000           Bronzemedaille bei den DMM

2002           Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister

2003           Silbermedaille bei den DMM

2004 -

2009           1. Senioren Bundesliga

2010            Abstieg in die 2. Bundesliga

2011            Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga

2012            Abstieg in die 2. Bundesliga

2013            Abstieg in die Regionalliga

2014            Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga