Berichte

SeMiGo – Jahresbericht 2018

Als am Anfang des Jahres 2018 der SeMiGo-Wettspielkalender erschien, konnten wir lesen, dass diverse Wettkampf- und Freundschaftsspiele sowie interne sportliche Veranstaltungen stattfinden werden. Auch 2018 stand wieder im Vordergrund: Erlebnisse, Erwartungen und Erfahrungen zu sammeln. Jeder setzte sich Ziele und plante viele gemeinsame Runden in der Gruppe zu spielen. Die eigene Erfahrung wird dann im Laufe des Jahres die Wirklichkeit des Golfspiels aufzeigen und lässt den Spieler Fehler sowie Irrtümer erkennen oder etwas erfahren, das er eigentlich nicht erfahren wollte. Es kann sich jeder SeMiGo-Spieler als glücklich bezeichnen, wenn er seine Erwartungen, Erlebnisse und Erfahrungen gewonnen hat.

 

Eingeleitet wurde die Saison mit dem Spieltag „Angolfen mit Damen“. In Erwartung eines netten Flights und einem guten Resultat, freuten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das gegenseitige Wiedersehen und plauderten nach der Rund bei einem guten Essen bereits wieder über die Erwartungen an die kommende Saison. Ein traditioneller Auftakt, der es verdient, zu den Highlights der Saison zu zählen.

 

Am 26.April fand das erste von acht NGS-Wettspielen in Langenhagen statt. Der BGC ging als Jahressieger 2017 an den Start zur Titelverteidigung. An allen Spieltagen konnten gute Ergebnisse sowohl in der Einzelwertung als auch im Mannschaftswettbewerb erzielt werden. So konnte am Ende der BGC den dritten Platz belegen. Diese  Turnierreihe wird traditionell seit mehr als 30 Jahren durchgeführt und erfreut sich großer Beliebtheit wie die Teilnehmerzahlen zeigen.

Auch 2018 wurde die Kameradschaft mit Isernhagen, Hannover, Celle und Sieben Berge im Rahmen von Freundschaftsspielen gepflegt. Diese seit Jahren stattfindenden Treffen zeigen die Wertschätzung dieser Wettkämpfe mit der sportlichen Einstellung und Leistung auf allen Plätzen. Beim  Erfahrungsaustausch beim abschließenden gemeinsamen Essen war es nebensächlich, ob man als Sieger- oder Verlierermannschaft vom Platz gegangen war. Für den einen entsprach das Resultat den Erwartungen, aber auch an das Erlebnis und die Erfahrung  denken alle entspannt zurück und freuen sich auf die nächsten Treffen  2019.

Fester Bestandteil des Spielplanes sind die Frühjahrs- und Herbstreisen. Im Mai konnte die Reisegruppe (20 Teilnehmer)  golferisch im GC Lüdersburg interessante und anspruchsvolle Bahnen bespielen. Die täglich wechselnde Flightzusammenstellung führte immer wieder zu sportlichen und kameradschaftlichen Begegnungen und Herausforderungen, die eben diese Reisen bezwecken sollen. Durch die geringe Beteiligung  (14 Teilnehmer)  wurde die Anreise im Herbst an die Ostsee zur Timmendorfer Golfanlage Seeschlösschen mit drei Kleinbussen durchgeführt. Nach zwei Tagen und Runden in Timmendorf wurde auf der Rückfahrt der GC Sachsenwald besucht. Trotz unfreundlichen und kühlen Wetter am letzten Tag konnte gute Ergebnisse erspielt werden. Die Netto- und Brutto-Sieger freuten sich bei der Frühjahrs- und Herbstreise über den Erhalt eines Siegertellers. So wurde der Grundstein für die Erwartung interessanter Reisen 2019 gelegt.

 

 

Nach zwei Jahren eingeschränkten Spiels während der Umbauphase  konnte 2018 wieder die Jahreswertung auf der neuen Anlage ausgespielt werden. In die Wertung kommen 10 Runden, davon vier vorgabewirksam. Die Ehrung der Sieger erfolgte im Rahmen des herbstlichen Abschlussturnieres im Oktober.

 

Dieses Abschlussturnier ist das „ Abgolfen mit Damen „. Die große Anzahl teilnehmender Golferinnen und Golfer zeigt den Stellenwert dieser Veranstaltung auf. Auch nichtgolfende Partner kamen zum Abschlussessen und erfreuten sich am guten Essen und stimmungsvollen Gesprächen rund um das Thema Golf . Ein würdiger Abschluss der Saison.

An diesem Tage wurde Barward Tesdorpf nach 48 Jahren Mitgliedschaft im BGC und Teilnehmer seit Anbeginn der SeMiGo-Gruppe verabschiedet. Mit 97 Jahren hat er 2018 noch an Wettspielen teilgenommen. An diesem Tage hat er dem aktiven Golfspiel „ Tschüss“ gesagt. Die besten Wünsche aller Teilnehmer wurden vom Captain Volker Scharrenweber  und von der Clubmanagerin Katharina Wieneke im Namen des Vorstandes ausgesprochen.

In allen Gesprächen bei den unterschiedlichen Veranstaltungen wurde immer wieder betont, dass es ein Erlebnis und eine Freude ist, das Golfspiel im BGC auf der neuen Anlage zu betreiben. Wenn von allen festgestellt werden kann, dass die Saison 2018 erfolgreich und harmonisch  verlaufen ist, verdienen viele Aktive und Organisatoren ein Dankeschön. Ohne das Mitdenken, Mitwirken und das freiwillige Engagement wäre dieser positive Jahresrückblick nicht möglich.

Ein besonders großer Dank und Respekt geht an unseren Captain Volker Scharrenweber, der nach 7 Jahren im Frühjahr 2019 sein Amt abgibt. In all den Jahren hat er es verstanden, alle Aufgaben wahrzunehmen und für die SeMiGo positive Ergebnisse zu erzielen. Wir freuen uns, ihn im nächsten Jahr auf allen Turnieren und Wettspielen weiterhin begrüßen zu können. 

Die gemeinsamen Planungen für 2019 laufen bereits und schon heute ist die Freude auf die neue Saison zu spüren.

(Noch eine Anmerkung

Alle Einzelberichte und Ergebnisse sind auf der Homepage der SeMiGo zu finden)

 

                                                                                                                                                                                                                                   H-J Danne


„Immer ein Hingucker“

Der 97-jährige Barward Tesdorpf zieht sich nach 48 Jahren im Burgdorfer Golfclub aus dem aktiven Wettkampfgeschehen zurück

Von Katalin Edinger

Golf. Im Alter von 97 Jahren gab Barward Tesdorpf gestern seinen Ausstand im Burgdorfer Golfclub. Nun sei für ihn die Zeit gekommen, in der er sich nicht mehr mit all den Jüngeren messen wolle, sagte der rüstige Golfer. „Er war immer ein Hingucker. Vor allem, wenn er mit seinen legendären Knickerbockern hier über das Grün marschierte“, sagt Hans-Joachim Danne, ehemaliger Präsident in Burgdorf, und meint damit auch die stets ausgesuchte sowie stilsichere Golfkleidung von Barward Tesdorpf.

Bevor sich der gebürtige Hamburger nach beachtlichen 48 Jahren Klubmitgliedschaft aus dem aktiven Wettkampfgeschehen verabschiedet, blickt er auf sein beeindruckendes (Golf-)Leben zurück.

Herr Tesdorpf, was hat Sie dazu bewogen, die Golfschläger künftig nur noch aus Spaß am Spiel in die Hände zu nehmen?

Ich war immer sehr ehrgeizig. Einige Golfplätze sind aber inzwischen sehr anstrengend für mich zu spielen. Im Harz oder in Hildesheim, da ist es schon recht hügelig. Und ich habe bis heute immer darauf bestanden, die gesamte Strecke zu laufen. Ich im Golf-Cart? Niemals!

Wie waren Sie zum Golf gekommen?

Ich kam als Spätheimkehrer nach Hannover. Für mich waren hier Golf oder Tennis die einzigen Möglichkeiten, aktiv mit Frau und Kindern zu spielen. So gehörten wir zu den ersten Mitgliedern, die 1970 im Burgdorfer Golfclub anfingen.

Sie haben einst Bernhard Langer persönlich kennengelernt. Wie kam es dazu?

Beruflich habe ich 1976 die 1. European Open in England gesponsert. Bernhard Langer spielte dort sein erstes internationales Turnier. So lernten wir uns kennen.

Im Burgdorfer Golfclub gelten Sie als eine Art Stilikone. Was ist der Grund dafür?

Früher gab es noch einen Dress-Code, darauf hat man sehr geachtet. Außerdem kleide ich mich gerne der Mode entsprechend.

Und wer wird in Zukunft Ihre Eisen polieren?

Da muss ich mir keine Gedanken machen. Mein Sohn ist ein sehr guter Golfer, er war bereits mit 14 Jahren Clubmeister in Berlin. Und dann habe ich noch fünf Enkelsöhne.

Die schönste Erinnerung, die Sie mit dem Golf verbinden?

Das ist ein Turnier aus dem Jahre 1983. Da habe ich die sogenannten 54 in one gewonnen, ein Turnier mit drei Golfrunden an einem Tag.

Wie definiert ein Barward Tesdorpf künftig seinen Ruhestand?

Dreimal in der Woche schwimmen, selber Auto fahren und ab und zu auf dem Burgdorfer Golfplatz vorbeischauen. Ach, wissen Sie, für Ruhestand habe ich keine Zeit.

  


SeMiGo-Reise Herbst 2018

-- Kurzbericht—

Vom 29. – 30. August traten 14 SeMiGo die Herbstreise an die Ostsee an.

Mit drei Kleinbussen ging die Fahrt zuerst nach Timmendorf in die Golfanlage Seeschlösschen. Gespielt wurde der „ Nordplatz“ (18 Loch / Par 72 ) bei strahlenden Sonnenschein gespielt. Tagessieger wurde D. Brettschneider  mit 41 Nettopunkten.

Am zweiten Tag wurde der „Südplatz“ (18 Loch / Par 61 ) gespielt. Dies war ein „Kurzplatz“, der aber nicht einfach zu spielen war. Auch zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Tagessieger wurde W. Depping  mit  40 Nettopunkten.

Das gemeinsame Gala-Essenfand in italienischer Atmosphäre statt. Die gute Küche und der Service gaben dem gesamten Abend eine besondere Note.

Auf der Rückreise wurde dann noch einmal Station im GC Sachsenwald gemacht .Bei kaltem und regnerischem Wetter wurde im leicht geschwungenem Gelände und mit schönem Weitblick vor der Kulisse des Sachsenwaldes gespielt. Tagessieger wurde  D. Brettschneider  mit 35 Nettopunkten.

Im Anschluss erfolgte die Siegerehrung einschl Tellerübergabe an die Gesamtsieger der drei Tage.

Netto - Klasse       1. D. Brettschneider      109 Punkte

                               2. U. Schwenke         99 Punkte

                               3. D. Michels             97 Punkte

Brutto – Klasse     1. D. Michels                 47 Punkte

                               2. R. Rosin                41 Punkte

                               3. G. Krallmann         38 Punkte

Die Gesamtergebnisliste ist gesondert dargestellt in der Rubrik „Ergebnisse“ 

                                                                   

Die anschließende Heimfahrt wurde problemlos absolviert und die gutgestimmte Mannschaft erreichte pünktlich Ehlershausen. Das Konzept mit drei Kleinbussen bei einer entsprechenden Beteiligung wurde sehr positiv beurteilt. Bei zukünftigen Planungen könnte dies berücksichtigt werden

 

PS     Ausführlicher Bericht folgt in „ BGC aktuell“.

 


SeMiGo   - 2017 ein Erfolgsjahr –

Das Jahr 2017 ist um. Was hat sich 2017 verändert, welche Ereignisse prägten die vergangenen Monate ? Wir erinnern uns…

Die SeMiGo beginnen die Golfsaison –wie überall in der Region- mit dem Einsetzen des Frühlings Anfang April. Doch schon jetzt beginnen die Vorbereitungen für die neue Saison.

Durch den Umbau des Platzes bedingt, konnte der Spielbetrieb nur eingeschränkt betrieben werden. Doch bereits in der Vorsaison konnte dank der Greenkeeper gespielt werden. Die geänderte Bahnfolge und die Einbindung einiger Kurzbahnen war eine echte Herausforderung an alle Aktive.

Der am 15.Feb.vorgestellte Spielplan 2017auf der Hauptversammlung der SeMiGo berücksichtigte alle Unwegsamkeiten. Aber von der traditionellen Reihenfolge aller Aktivitäten und Wettspiele wurde nicht abgewichen.

So fand am 5. April das Angolfen mit Damen mit anschließenden Essen statt. Eine große Beteiligung, eine perfekte Organisation, eine gute Gastronomie und die Vorfreude auf die kommende Saison waren Grundlage für ein Highlight zum Auftakt des Jahres.